Gott wohnt im Wedding

Roman
Der neue Roman der Autorin von "Machandel"

Hardcover
24,00 [D] inkl. MwSt.
24,70 [A] | CHF 33,90 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Ein Haus. Ein Jahrhundert. So viele Lebensgeschichten.

Alle sind sie untereinander und schicksalhaft mit dem ehemals roten Wedding verbunden, diesem ärmlichen Stadtteil in Berlin. Mit dem heruntergekommenen Haus dort in der Utrechter Straße. Leo, der nach 70 Jahren aus Israel nach Deutschland zurückkehrt, obwohl er das eigentlich nie wollte. Seine Enkelin Nira, die Amir liebt, der in Berlin einen Falafel-Imbiss eröffnet hat. Laila, die gar nicht weiß, dass ihre Sinti-Familie hier einst gewohnt hat. Und schließlich die alte Gertrud, die Leo und seinen Freund Manfred 1944 in ihrem Versteck auf dem Dachboden entdeckt, aber nicht verraten hat. Regina Scheer, die großartige Erzählerin deutscher Geschichte, hat die Leben ihrer Protagonisten zu einem literarischen Epos verwoben voller Wahrhaftigkeit und menschlicher Wärme.

»Ein Haus im Wandel der Zeiten, ein Jahrhunderthaus in der Utrechter Straße – in dem die glänzende Erzählerin Scheer ihre Protagonisten in Szene setzt und über deren Lebensgeschichten romanhaft tief in die Historie eintaucht.«


Hardcover mit Schutzumschlag, 416 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-328-60016-9
Erschienen am  25. März 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Gott wohnt im Wedding

Von: jutta kubatz aus Berlin

07.01.2021

trotzdem: ich hab nicht herausgefunden, warum Gott im Titel

Lesen Sie weiter

Toller Roman, der eine Brücke zwischen den Generationen schlägt

Von: Jennifer

07.12.2020

Der eindeutige Titelheld des Romans ist eindeutig das Haus. In diesem Haus wird geboren, gelebt, gestritten, gestorben! Mit Präzision und eindrucksvollen Bildern berichtet die Autorin von einem Berlin vor Jahrzehnten und in der Gegenwart. Spannend lässt sie Menschen darin wohnen, die vieles trennt, wie die Nationalität, die Lebensträume, der materielle Besitz, die aber auch vieles verbindet: Zuneigung, Hilfsbereitschaft, auch in schwierigen Zeiten. Der Autorin gelingt es dabei, nicht nur den Bogen zu schlagen zwischen verschiedenen Jahrzehnten, zwischen verschiedensten Menschen, sondern auch zwischen den Generationen, wenn etwa der Großvater mit der Enkelin nach Berlin reist und die Vergangenheit wieder auferstehen lässt. Ein spannendes aber auch lehrreiches Buch, das viele Entbehrungen beschreibt - ob Verrat im Dritten Reich oder Armut von Flüchtlingen, aber auch sehr lebendig die Charaktere beschreibt. Ein Buch über Menschen, dabei sehr menschlich, obwohl eigentlich ein Haus der Erzähler ist! Absolut lesenswert, wenn auch nicht als leichte Strandlektüre geeignet. Dieses Buch wird noch lange nachhallen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Regina Scheer, 1950 in Berlin geboren, studierte Theater- und Kulturwissenschaft an der Humboldt-Universität. Von 1972–1976 arbeitete sie bei der Wochenzeitschrift «Forum». Danach war sie freie Autorin von Reportagen, Essays und Liedtexten und Mitarbeiterin der Literaturzeitschrift «Temperamente». Nach 1990 wirkte sie an Ausstellungen, Filmen und Anthologien mit und veröffentlichte mehrere Bücher zur deutsch-jüdischen Geschichte. Für ihren ersten Roman «Machandel» erhielt sie 2014 den Mara-Cassens-Preis.

Zur Autor*innenseite

Events

20. Juni 2021

Matinee

11:30 Uhr | Kassel | Lesungen
Regina Scheer
Gott wohnt im Wedding

Pressestimmen

»Die Schriftstellerin Regina Scheer gibt, ohne dabei je in Pathos zu verfallen, mit ihrem lesenswerten Roman den Verlierern und Verfolgten eine Stimme.«

Hamburger Abendblatt, Jan Haarmeyer (15. Juli 2019)

»Ein bewegender Roman.«

HÖRZU (29. März 2019)

»Scheer erzählt ohne Pathos und ohne Sentimentalität, aber mit Wärme, Einfühlungsvermögen und Verständnis für jede ihrer Figuren.«

Neues Deutschland, Thomas Bruhn (25. Juli 2019)

»Regina Scheers neuer Roman ist großartige Literatur.«

Lesart. Unabhängiges Journal für Literatur, Frühlingsheft 01/2019, Lena Panzer-Selz

»Mit ihrer schwelgerisch-episch ausufernden und dennoch spannend erzählten Saga vom einstmals rotem Wedding, ist Regina Scheer ein großer Wurf gelungen.«

SAX (Dresdner Journal), C. David (01. August 2019)

»Regina Scheer, die für ihre dramatischen zeitgeschichtlichen Romane bekannt ist, hat meisterlich die Leben und Schicksale der von ihr geschilderten Personen in diesem Roman zu einem Epos von geradezu genialer literarischer Größe geschrieben.«

Delmenhorster Kreisblatt, Sabine Jünemann (22. Juli 2019)

»Regina Scheer mit einem gefühlvollen Roman Berliner Historie über Einheimische, Zugezogene, Verlierer, Verfolgte und Verachtete.«

Hellweger Anzeiger (16. März 2019)

»(...) ‚Gott wohnt im Wedding‘ ist ein so vielschichtiger wie praller Berlin-Roman, der Gegenwart und Vergangenheit auf vielen Ebenen miteinander verknüpft«

Jüdische Allgemeine, Frank Keil (21. März 2019)

»Regina Scheer ist ein bedeutender, aus Vergangenem schöpfender Gegenwartsroman gelungen und – so sei zu hoffen! – ein Roman, der in eine hellere Zukunft weist.«

Zweiwochenschrift Ossietzky, Walter Kaufmann (23. März 2019)

Weitere Bücher der Autorin