Knochen lügen nie

Ein neuer Fall für Tempe Brennan
Thriller

(6)
Taschenbuch
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Tempe Brennan kann mit ihrer Arbeit für die Gerichtsmedizin Tote nicht wieder lebendig machen. Doch zumindest kann sie Mordopfern Gerechtigkeit widerfahren lassen, indem sie den Tätern mit forensischer Wissenschaft und weiblicher Intuition auf die Spur kommt. Nur in einem einzigen Fall entkam ihr ein Killer: Anique Pomerleau, eine junge Frau, die selbst traumatische Misshandlungen hatte durchleben müssen. Und die sich an der Welt rächte, indem sie Mädchen entführte, quälte, tötete. Jetzt, zehn Jahre später, tauchen in Montreal die Leichen mehrerer vermisster Teenager auf. Tempe erkennt das Mordmuster, die grauenerregende Handschrift: Anique ist zurück. Sie will ein letztes Mal Rache nehmen. Und sie kommt Tempe immer näher …


ERSTMALS IM TASCHENBUCH
Aus dem Amerikanischen von Klaus Berr
Originaltitel: Bones Never Lie
Originalverlag: Blessing
Taschenbuch, Broschur, 448 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-41906-3
Erschienen am  11. Januar 2016
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Rezension zu Knochen lügen nie (Fall 17) von Kathy Reichs

Von: Emily

01.12.2016

Leider bin ich überhaupt nicht in das Buch rein gekommen und wurde absolut nicht warm mit den Figuren. Ich hatte natürlich schon öfter von der Fernsehserie Bones gehört und auch die eine ohne andere Vorschau dazu im Fernsehen gesehen. Und als ich dann erfuhr, dass diese Serie auf einer Buchvorlage basiert, dachte ich mir, lese ich doch mal das Buch und schaue dann in die Serie rein. Mein Fehler war, das ich dachte, ich könnte das Buch lesen. Ich fragte also dieses Buch an und erst beim lesen kam in mir in die Vermutung auf, dass dies doch nicht der erste Band sein kann. Und ich hatte recht, es handelt sich hierbei um Fall 17. Ich bin mir sehr sicher, dass dies der Grund ist warum ich nicht warm wurde mit der Geschichte und den Figuren. Der Schreibstil hat mir gefallen und ich bin mir sicher, wenn man von Anfang an dabei ist, kann man dieses Buch bestimmt nur gut finden. Mein Plan ist nun, Teil 1 zu lesen und vielleicht dann weitere. Und dann am Schluss dem 17. Fall noch eine Chance zu geben. Bis dahin kann ich aber nur 3 Sterne vergeben.

Lesen Sie weiter

Temperance 17. Fall

Von: Frauke Gerdes

02.07.2016

Kathy Reichs Knochen lügen nie Heyne Verlag 448 Seiten 9,99€ Erscheinungsdatum 11.01.2016 Zum Inhalt Eine junge Frau. Misshandelt, gequält, entführt. Anique Pomerlau. Ihr ist das alles passiert. Und nun macht sie dasselbe mit jungen, weiblichen Teenagern. Sie rächt sich. Und sie ist die einzige Serienmörderin, die Tempe Brennan nie fassen konnte. Zehn Jahre ist das nun her. Und wieder tauchen erforderte Teenager auf. Ein Muster ist zweifelsfrei zu erkennen. Kann Temperance Brennen sie dieses Mal fassen? Oder kommt ihr Anique zu nah? Meine Meinung Es handelt sich hier um den mittlerweile 17. Fall von Tempe Brennen. Wenn man von kleinen Nebensächlichkeiten absieht, dann ist dies ein sehr spannender Fall, der einen nicht mehr loslässt, bis man das Buch beendet hat. Es ist spannend mitzuverfolgen, wie Andrew Ryan und Tempe Brennan die Serienkillern jagen, ihr immer näher kommen und so auch Gerechtigkeit erlangen für die eine Dekade zurückliegenden Morde. Auch, wenn das Ende etwas spannender hätte sein können, so ist es doch wieder ein überaus durchdachter Fall, der durch exzellente Recherche seitens Kathy Reichs besticht.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Kathy Reichs, geboren in Chicago, lebt in Charlotte und Montreal. Sie ist Professorin für Soziologie und Anthropologie und unter anderem als forensische Anthropologin für gerichtsmedizinische Institute in Quebec und North Carolina tätig. Ihre Romane erreichen regelmäßig Spitzenplätze auf internationalen und deutschen Bestsellerlisten und wurden in 30 Sprachen übersetzt.

www.kathyreichs.com

Zur AUTORENSEITE

Klaus Berr

Klaus Berr, geb. 1957 in Schongau, Studium der Germanistik und Anglistik in München, einjähriger Aufenthalt in Wales als "Assistant Teacher", ist der Übersetzer von u.a. Lawrence Ferlinghetti, Tony Parsons, William Owen Roberts, Will Self.

zum Übersetzer