Knochen lügen nie

Ein neuer Fall für Tempe Brennan

(7)
eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Ihr Ziel: Gerechtigkeit für die Toten. Ein neuer Fall für Tempe Brennan.

Tempe Brennan kann mit ihrer Arbeit für die Gerichtsmedizin Tote nicht wieder lebendig machen. Doch zumindest kann sie Mordopfern Gerechtigkeit widerfahren lassen, indem sie den Tätern mit forensischer Wissenschaft und weiblicher Intuition auf die Spur kommt. Nur in einem einzigen Fall entkam ihr ein Killer: Anique Pomerleau, eine junge Frau, die selbst traumatische Misshandlungen hatte durchleben müssen. Und die sich an der Welt rächte, indem sie Mädchen entführte, quälte, tötete.

Jetzt, zehn Jahre später, tauchen in Montreal die Leichen mehrerer vermisster Teenager auf. Tempe erkennt das Mordmuster, die Grauen erregende Handschrift: Anique ist zurück. Sie will ein letztes Mal Rache nehmen. Und sie kommt Tempe immer näher ...

"Knochenschwund? I wo! Der 17. Fall von Tempe Brennan alias "Bones" ist spannend wie eh und je."

Grazia (22. Januar 2015)

Aus dem Amerikanischen von Klaus Berr
Originaltitel: Bones Never Lie
Originalverlag: Scribner
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-13789-2
Erschienen am  12. Januar 2015
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Ein wahrer Albtraum

Von: tinaliestvor.de

19.07.2019

Bei dem 17 Fall der Thriller Reihe um Tempe Brennan und Detective Ryan und Slidell treffen wir alte Bekannte wieder. Tempe wird zu einem Treffen eingeladen und ist sprachlos. Die Abteilung für Cold Cases hat doch tatsächlich aufgrund einer Anfrage aus Vermont einen Treffer gelandet. Tempe wird daraufhin mit ihrem ganz persönlichen Albtraum konfrontiert. Anique Pomerleau gelang die Flucht und blieb bislang unter dem Radar. An einer frischen Kinderleiche werden DNA-Spuren von Anique gefunden und Tempe sieht Rot. Als ob das nicht schon genug wäre, wird Tempe von ihrer Mutter mit der Diagnose Krebs überrascht und muss zudem auch noch Ryan auftreiben, der seit dem Drogentod seiner Tochter wie vom Erdboden verschluckt ist. Erkenntnis bringt Tempe schnell nach Costa Rica und samt Ryan im Gepäck zurück nach Charlotte, wo dank Slidell noch weitere Gebeine von jungen Mädchen auftauchen. Während die Ermittlungen in diverse Richtungen gleiten, ermittelt Tempes Mutter in ihrem selbst gewählten Pflegeheim im Internet und wird fündig. Die Spur bringt Ryan und Tempe nach Vermont und zu weiteren Leichen und vermissten Mädchen. Die Recherche ergibt ein klares Zeitmuster. Doch alle Ermittlungen und Geistesblitze bringen führen nur zu einer in Ahornsirup konservierten Frauenleiche. Reibereien und Zuständigkeiten unter den diversen Polizeieinheiten führten schon vor Jahren zum Stillstand in einigen Fällen, doch jetzt mit einem ausgezeichneten Team und neuen Forschungsmethoden gibt es wieder neue Spuren und Ansätze. Slidell lässt die Falle zuschnappen, nur um die bittere Wahrheit viel zu spät zu erkennen. Das Ziel des Mörders war von Anfang an klar. Mit Kathy Reichs begleiten wir die weltbekannte Tempe Brennan erneut durch diverse Leichenhallen und Autopsieräume. Gut recherchiert und für den Leser einfach nachzuvollziehen werden forensische Beweise gesichert, mehr oder weniger nach Lehrbuch ermittelt und natürlich die persönlichen Beziehungen untereinander nicht ausgelassen. Reichs lässt in diesem Teil kein gutes Haar an internationaler Zusammenarbeit der Ermittlungsbehörden. Selbst im eigenen Staat geraten die Ermittler an ihre Grenzen. Diverse Datenbanken, eine Last an ungelösten Altfällen und Mitarbeiter, die ihre Arbeit nicht so genau nehmen, stehen erstklassigen Ermittlern nach wie vor im Weg. Gewohnt spannend endet auch dieser Thriller mit einer Frage, die natürlich so nicht stehenbleiben kann.

Lesen Sie weiter

Rezension "Knochen lügen nie" - Kathy Reichs

Von: Martina

31.07.2016

REZENSION "Knochen lügen nie" von Kathy Reichs Inhaltsangabe: Tempe Brennan kann mit ihrer Arbeit für die Gerichtsmedizin Tote nicht wieder lebendig machen. Doch zumindest kann sie Mordopfern Gerechtigkeit widerfahren lassen, indem sie den Tätern mit forensischer Wissenschaft und weiblicher Intuition auf die Spur kommt. Nur in einem einzigen Fall entkam ihr ein Killer: Anique Pomerleau, eine junge Frau, die selbst traumatische Misshandlungen hatte durchleben müssen. Und die sich an der Welt rächte, indem sie Mädchen entführte, quälte, tötete. Jetzt, zehn Jahre später, tauchen in Montreal die Leichen mehrerer vermisster Teenager auf. Tempe erkennt das Mordmuster, die grauenerregende Handschrift: Anique ist zurück. Sie will ein letztes Mal Rache nehmen. Und sie kommt Tempe immer näher ... Rezension/Fazit: Der 17. Band der Temperance Brennan-Reihe ist im Prinzip die Fortsetzung von "Totenmontag" aus 2004. Es ist empfehlenswert dieses Buch vorher (nochmal) zu lesen, da einem sonst viele Hintergrundinformationen fehlen. Ich fand den Anfang etwas schleppend und kam ziemlich schlecht rein. Hab es dann auch weggelegt und ein paar Tage später noch einmal angefangen. Manche Dinge werden mir zu ausführlich beschrieben, dass es stellenweise leicht langweilig wird. Wenn man die vorherigen Bände gelesen hat, beginnen die ständigen Erklärungen der diversen Polizeisysteme zu nerven. Es hemmt ein wenig den Lesefluss. Dennoch schafft sie es, eine gewisse Spannung aufzubauen, die dann stetig ansteigt. Es gibt immer wieder neue Wendungen, mit denen man so nicht gerechnet hat. Alles in allem ein weiterer gelungener Thriller um Temperance Brennan. Für Kathy Reich-Fans natürlich ein Muss!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Kathy Reichs, geboren in Chicago, lebt in Charlotte und Montreal. Sie ist Professorin für Soziologie und Anthropologie und unter anderem als forensische Anthropologin für gerichtsmedizinische Institute in Quebec und North Carolina tätig. Ihre Romane erreichen regelmäßig Spitzenplätze auf internationalen und deutschen Bestsellerlisten und wurden in 30 Sprachen übersetzt.

www.kathyreichs.com

Zur AUTORENSEITE

Klaus Berr

Klaus Berr, geb. 1957 in Schongau, Studium der Germanistik und Anglistik in München, einjähriger Aufenthalt in Wales als "Assistant Teacher", ist der Übersetzer von u.a. Lawrence Ferlinghetti, Tony Parsons, William Owen Roberts, Will Self.

zum Übersetzer

Pressestimmen

"Ein fesselnder Roman, den man nicht mehr aus der Hand legen mag."

Bild Woche (05. Februar 2015)

"Unerwartetes Ende, typisch Reichs halt."

Tele (21. Januar 2015)

"Irrsinnig spannend bis zum Schluss!"

TV Movie (30. Januar 2015)

"Kathy Reichs so gut wie eh und je. Halt! Noch besser. ... Knochen lügen nie ist ein Versprechen auf gute Thriller-Unterhaltung!"

"... ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, auf den Kathy Reichs den Leser mitnimmt, ohne ihm jemals eine Verschnaufpause zu gönnen."

Ruhr Nachrichten (12. Januar 2015)