VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Rubbel die Katz oder wie man Wasser biegt Die wunderbare Welt der Alltagsphysik

Kundenrezensionen (4)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-453-60411-7

NEU
Erschienen: 13.02.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Video

  • Service

  • Biblio

Wieso sind nasse Hosenbeine dunkler als trockene? Weshalb sind 40 Grad nicht doppelt so warm wie 20 Grad? Und warum können Bergsteiger keine Eier kochen? Wissenschaftlich fundiert und äußerst unterhaltsam geht Aeneas Rooch den Rätseln unseres Alltags auf den Grund. Und liefert Experimente zum Selbermachen und Angeben: So zeigt er, wie man Cappuccino singen lässt, eine Flasche Wein mit einem Schuh öffnet oder einen Wasserstrahl ablenkt (kleiner Tipp: hier kommt die Katze ins Spiel). Frisch und witzig – Physik mal anders!

Aeneas Rooch (Autor)

Aeneas Rooch, geboren 1983, hat Mathematik und Physik studiert. Er arbeitet in der Softwarebranche und ist als freier Wissenschaftsjournalist tätig. Er spielt gerne Klavier und Badminton (aber selten gleichzeitig).

ORIGINALAUSGABE

Taschenbuch, Broschur, 224 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
durchgehend 4c

ISBN: 978-3-453-60411-7

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

NEU
Erschienen: 13.02.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Der perlt aber!

Von: Eva Fl. Datum: 12.04.2017

https://wasliestdu.de/mitglied/evafl

Im Buch erklärt der junge Autor, der Mathematik und Physik studiert hat, die verschiedenen Rätsel des Alltags. So wird geklärt, woher ein Taschenwärmer seine Wärme nimmt, wie man einen Briefumschlag Funken sprühen lassen kann oder auch wieso Sekt im Glas perlt. Die jeweiligen Alltagsrätsel klärt er meist kurz und kompakt, aber eben dennoch ausführlich genug, damit man wirklich toll informiert ist.

Alltagsphysik, oh ja, das war etwas, was mich wirklich mal interessiert hat. In der Schule war Physik ja eher nicht so mein Fall, was aber wohl am Unterrichtsstoff und am Lehrer lag. Umso spannender wenn man nun über alltägliche Dinge etwas erfährt und endlich mal genau Bescheid weiß.

Die einzelnen Experimente sind meist ca. drei bis sieben Seiten „lang“, d.h. hier findet man auch oftmals eine schöne Illustration von Katharina Bitzl zum Experiment passend. Die Schilderung dann ist meist kurz gehalten, also was für das Experiment zu tun ist, was man anschließend sehen sollte und was dahinter steckt bzw. hier vor sich geht. Anschließend gibt es oft noch Vergleiche wo man sowas dann auch noch sieht bzw. gelegentlich auch noch eine ausführlichere Erklärung.

Vom Stil her finde ich es gut geschrieben bzw. vielmehr erklärt, der Autor verwendet eine gut verständliche Sprache, natürlich gibt es hier gelegentlich spezifische Fachbegriffe, jedoch sind das alles Begriffe die nicht schwer verständlich sind. Der Satzbau ist nicht sonderlich schwierig, d.h. großartig verschachtelt ist hier nichts, was das Lesen und somit gedanklich-aufnehmen sehr einfach macht.

Ich finde es wirklich spannend wie hier verschiedene Dinge, die einem im täglichen Leben immer wieder begegnen, die man sonst vielleicht gar nicht unbedingt hinterfragt, einmal aufgeklärt werden. Ein Buch, das man immer mal wieder zur Hand nehmen kann um darin zu lesen – und vielleicht noch das ein oder andere dazu lernen kann. Und so dann vielleicht vor anderen ein bißchen mit diesem Wissen angeben kann. Für mich wirklich ein tolles Buch, optisch ansprechend gestaltet, inhaltlich gut gemacht, so dass auch Frau, die technisch vielleicht nicht so versiert oder (bislang) interessiert ist, hier alles super versteht. Von mir gibt es eine absolute Empfehlung und 5 von 5 Sterne.

Die wunderbare Welt der Alltagsphysik

Von: Lobita Datum: 14.03.2017

buchwolfblog.wordpress.com

Hallo zu einer neuen Rezi,

heute geht es um Alltagsphysik, die uns Aeneas Rooch näher bringen möchte.
Der Klappentext ist schon einmal sehr vielversprechend:

"Wieso sind nasse Hosenbeine dunkler als trockene? Weshalb sind 40 Grad nicht doppelt so warm wie 20 Grad? Und warum können Bergsteiger keine Eier kochen? Wissenschaftlich fundiert und äußerst unterhaltsam geht Aeneas Rooch den Rätseln unseres Alltags auf den Grund. Und liefert Experimente zum Selbermachen und Angeben: So zeigt er, wie man Cappuccino singen lässt, eine Flasche Wein mit einem Schuh öffnet oder einen Wasserstrahl ablenkt (kleiner Tipp: hier kommt die Katze ins Spiel). Frisch und witzig – Physik mal anders!"

Das Cover ist schonmal wunderschön gestaltet und wirkt sehr hochwertig gedruckt. Auch die Seiten sind etwas dicker als bei Romanen, wenn man also die Experimente nachstellt, kann man sicher auch mal den ein oder anderen Tropfen Wasser verkleckern, ohne dass man das Buch gleich neu kaufen muss.
Da ich ja hauptsächlich in der Bahn lese, habe ich keines der Experimente nachgestellt, aber auch rein das lesen war sehr unterhaltsam, da hier viele nützliche Informationen für kleine Klugscheißer versteckt sind, die man sich auch ohne praktische Versuche gut merken und bei passender (oder unpassender) Gelegenheit wiedergeben kann.
Durch den lockeren Schreibstil hat man auch nicht das Gefühl in einem stupiden Physikunterricht zu sitzen. Zusätzlich hat man hier natürlich die Möglichkeit einzelne "Unterrichtsstunden" zu überspringen, wenn sie einen nicht interessieren - wann hat man dazu schon mal die Möglichkeit? Und wenn der "Lehrer", also in diesem Fall der Autor, noch hin und wieder einen Witz einstreut, dann steht dem Lernerfolg nichts im Wege. So kann man hier zum Beispiel lernen, wie man mit einem simplem Briefumschlag einen Blitz erzeugen kann, oder wie man sich ein Katzenfell beschafft, natürlich nur im Dienste der Wissenschaft.
Allen, die ihr Physikwissen ein wenig aufpimpen, oder die auf der nächsten Party ein wenig angeben möchten, kann ich dieses Buch nur empfehlen. Ich gebe hier gerne 4 Sterne, da meine Erwartungen nahezu alle erfüllt worden sind und ich mehr als nur einmal schmunzeln musste beim Lesen.

Voransicht