Renegades - Geheimnisvoller Feind

Roman

Ab 14 Jahren
Hardcover
20,00 [D] inkl. MwSt.
20,60 [A] | CHF 28,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Nova gehört zu den Anarchisten, Adrian zu den Renegades. Sie wird gejagt, er ist ein Held. Dennoch haben sie sich ineinander verliebt. Aber jetzt rüsten Anarchisten und Renegades sich mit schrecklichen Waffen für den letzten Kampf. Beide Seiten haben dunkle Geheimnisse, die die Welt, wie Nova und Adrian sie kennen, zerstören könnten. Plötzlich stellt sich die Frage: Wer ist wirklich gut und wer ist wirklich böse? Und wird ihre Liebe die Antwort überstehen? Ein Kampf auf Leben und Tod beginnt ...


Aus dem Amerikanischen von Charlotte Lungstrass-Kapfer
Originaltitel: Archenemies
Originalverlag: Feiwel & Friends
Redaktion: Catherine Beck
Hardcover mit Schutzumschlag, 544 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-453-27179-1
Erschienen am  10. Juni 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.
Entdecken Sie unsere neuen Science Fiction Bücher

Renegades-Reihe

Leserstimmen

Renegades – Geheimnisvoller Feind

Von: Tigerjunges

17.09.2019

von Marissa Meyer ist der zweite Band der Renegades-Reihe und die Fortsetzung zu Renegades – Gefährlicher Freund. im Zweiten Band geht die Geschichte um die Anarchistin Nova und den Renegade Adrian weiter. Sie stehen sich als Anhänger zweier verfeindeter Gruppen gegenüber - eigentlich, aber nichtsdestotrotz haben sie sich ineinander verliebt. Die grundsolide Geschichte, die die Ereignisse rund um die Wunderkinder mit ihren Superkräften und die Renegades-Truppe mit Adrian und Nova fortführt und die Welt um weitere Aspekte und Charaktere ergänzt, überzeugt von Anfang an. Man kann mit Beiden mitfiebern, da sich die Geheimnisse von Nova und Adrian in einem Spannungsbogen zuspitzen. Auch die anderen Protagonisten aus dem ersten Band begegnen uns wieder und werden mit weiteren Inhalt und frischen Ergänzungen vertieft. Ich hatte mir ein bisschen mehr Hintergrundstory um das Geschehen zwischen Anarchisten und Renegades erhofft. Den beiden Hauptcharakteren Adrian und Nova machen das aber wieder wett und so kann die Geschichte vor allem mit einer überzeugenden Beziehungsentwicklung punkten. Die Sprache und Formulierungen sind der Altersempfehlung einfach und angemessen, sie passt zur Geschichte und sorgt für einen angenehmen Lesefluss. Die macht es leicht der Geschichte zu folgen. Die Gefühle der Charaktere sind besonders stimmig und nachvollziehbar beschrieben. Insgesamt hat mich der zweite Band, wenn auch mit Schwächen, überzeugt, sodass ich mich voller Hoffnungen nun auf den dritten Band freue. Das Ende hat auf jeden Fall Potential für eine interessante Fortsetzung. Wer den ersten Teil und seine Charaktere mochte, wird sich auch mit diesem Teil gut unterhalten fühlen.

Lesen Sie weiter

Es heißt schließlich Superheld, nicht Superego.

Von: Büchermaus

16.09.2019

Ich habe Marissa Meyers Renegades – Geheimnisvoller Feind innerhalb von gerade mal zwei Tagen verschlungen, ich konnte es einfach nicht weglegen! Dieser Science-Fiction/Fantasy-Roman ist ein echter Pageturner. Ich lese meiner Einschätzung nach im Vergleich zu meinen Altersgenossen ziemlich viel (locker zwei bis drei Bücher pro Woche), aber ich habe seit langem kein Buch mehr gelesen, bei dem es mir so überaus schwergefallen ist, es dazwischen immer wieder zuklappen zu müssen. Von vorne herein möchte ich außerdem noch anmerken, dass ich den ersten Teil der Reihe zwar bereits einmal in den Händen gehalten habe, es dann aber noch nicht gelesen habe. Der Grund dafür war, dass der Klappentext auf dem ersten Band zu, wie soll ich sagen …gewöhnlich klang. Es kam mir wie die Beschreibung einer „normalen“ Regierung-gegen-Rebellen-Love-Story vor. Deshalb war ich gleichermaßen skeptisch wie gespannt, als ich mich als Testleserin für den zweiten Teil beworben habe. Diese Skepsis hat sich dann bereits auf den ersten zwanzig Seiten in Begeisterung verkehrt! Denn der Plot ist alles andere als nur eine typische Regierung-gegen-Rebellen-Geschichte! Die Grundzüge der vorangegangenen Handlung aus dem ersten Teil und der Hintergrundgeschichte werden genau soweit angerissen, dass man die aktuellen Geschehnisse gut mitverfolgen und nachvollziehen kann, ohne dass vorige Ereignissen im Folgeband immer wieder ausführlich durchgekaut werden, wie ich es aus manch anderem Buch kenne und ablehne. Vorsicht Spoiler! Zudem finde ich die Dynamik in der Beziehung zwischen Adrian und Nova überaus faszinierend, die sich daraus ergibt, dass sie beide noch eine zweite Identität geheim halten, die der jeweils andere verabscheut. Und auch die Superhelden Thematik finde ich sehr ansprechend. Würde in den Klappentext noch irgendwie mit einfließen, dass die Renegades nicht nur als Helden gelten, sondern sich tatsächlich als Superhelden betrachten (mit Alter-Ego/ Decknamen, Kostüm und allem Drum und Dran), könnte ich mir vorstellen, dass diese Andeutung noch ein paar mehr interessierte Leser für das Buch gewinnen könnten, da Superhelden meiner Wahrnehmung nach gerade ziemlich gehypt werden. (Wenn auch aus gutem Grund. Sie sind einfach super!) Aber nicht nur die Hauptpersonen Nova McLain und Adrian Everhart überzeugen mit der Komplexität ihrer Charaktere, auch jedem einzelnen ihrer Nebenfiguren scheint Marissa Meyer mit liebevoller Sorgfalt eine Persönlichkeit und Vergangenheit konstruiert zu haben, die es schwermacht, sich nicht in jeden einzelnen von ihnen hineinzuversetzen und mit ihnen mitzufühlen – sogar mit den Antagonisten. Nachdem ich den zweiten Teil nun schon kenne, will ich den ersten Bans auf jeden Fall noch lesen und *Vorsicht Spoiler aus der Danksagung!* erwarte das Finale der Trilogie schon gespannt! Und zuletzt: Tolles Cover! Das Design ist phänomenal, wie auch beim ersten Band schon. Nachdem ich nun, glaube ich, alles geschrieben habe, was ich zu sagen hatte, gebe ich Marissa Meyers Renegades-Geheimnisvoller Feind ein eindeutiges Thumbs-up! Das ist ein wirklich tolles Buch!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Marissa Meyer studierte Kreatives Schreiben und arbeitete als Lektorin in Seattle, bis sie ihren ersten Buchvertrag bekam. Mit den Luna-Chroniken gelang ihr auf Anhieb eine internationale Bestsellerserie, die in 27 Ländern verkauft wurde. Marissa Meyer lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern in Tacoma, Washington.

Zur AUTORENSEITE

Videos

Weitere Bücher der Autorin