Rabenherz und Eismund

Ab 14 Jahren
Hardcover
18,00 [D] inkl. MwSt.
18,50 [A] | CHF 25,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Romantische Fantasy in traumhaft schöner Welt

Das Land über dem gefrorenen Himmel hat Mailin bisher für ein schönes Märchen gehalten, mehr nicht. Als eines Tages ihre Freundin Silja angeblich ins Reich des Winterkönigs entführt wird, macht die unerschrockene Mailin sich auf einen gefährlichen Weg. Toma aus dem Clan der Elchreiter und Birgida, selbst eine Gefangene des Winterkönigs, helfen ihr, sich in dessen Schloss einzuschleichen – doch was hat es mit dem rätselhaften Eisprinzen auf sich, den sie in einem geheimen Trakt entdecken und den sie alle drei aus ihren Träumen kennen?

»Buch des Monats!«

MÄDCHEN (27. November 2019)

ORIGINALAUSGABE
Hardcover mit Schutzumschlag, 544 Seiten, 13,5 x 21,5 cm, 1 s/w Abbildung
ISBN: 978-3-570-16365-8
Erschienen am  25. November 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Modernes Märchen

Von: Leinanisbookcorner

30.06.2020

Endlich wieder ein Buch meiner lieblings Autorin! Wie ich mich darauf gefreut habe und enttäuscht wurde ich definitiv nicht. Nina Blazon begeistert mich jedes Mal aufs neue mit ihrem Ideenreichtum, den vielen Facetten in ihren Geschichten und den vielen Details, die sie Gründlich ausarbeitet und die einen das Gefühl geben, ein Teil der Geschichte zu sein. So auch in dem Roman "Rabenherz und Eismund", der wieder mit einer unglaublichen Bildgewalt, sprachlichen Eloquent und einzigartiger Geschichte überzeugt. Aber der ersten Seite, war ich nicht nur in die Geschichte eingestiegen, sondern fühlte mich in der Welt der Protagonistin Mailin wie zu Hause. Das schafft Nina Blazon vor allem durch ihre perfekte Veranschaulichungen der Szenerie und der Bräuche und Menschen. Das ganze Reich des Winterkönigs ist so faszinierend und einzigartig, so wundersam und toll ausgearbeitet, dass ich mich freue, das Buch wieder zu lesen! Es ist wirklich wundervoll, wie die Autorin es schafft, diesem Buch Leben einzuhauchen. Wobei natürlich auch die Charaktere eine große Rolle spielen. Mailin als Hauptperson war mir schon mehr als sympatisch, vor allem weil sie so stark, widerstandsfährig und ihren Weg geht, doch da sind noch so viele, so starke, buntgezeichnete und aussagekräftige Personen in diesem Buch, das man leicht sein herz an sie verliert. Wirklich, wirklich gut. Ich habe es geliebt, all diese Menschen kennenzulernen. So auch der Loveinterest, dessen Geschichte und Beziehung zu Mailin mir sehr gut gefallen hat. Obwohl es da natürlich noch jemanden gibt und sie sichzwischen Träumen und Realität entscheiden muss. Über den Inhalt dieses modernen Märchens kann ich verraten, dass absolut unvorhersehbar ist (wie so oft bei Nina Blazon), er sehr spannend und dass das Thempo der Geschichte randant ist. Oftmal geht die Handlung so schnell vorran, dass man als Leser*in kaum hinterher kommt. So bleibt es auf jeden Fall immer spannend. Dennoch hat das Buch "Rabenherz und Eismund" auch seine wunderschönen, ruhigen und sehr emotionalen Momente, die unter die Haut gehen. Es erwarten einen einige Überraschungen, die dafür sorgen, dass man den Roman umbedingt weiter lesen möchte. Obwohl das Buch rund um perfekt ist, hat es einen winzigkleinen Wundenpunkt. Dennoch! "Rabenherz und Eismund" hat mich überzeugt. Es bietet einenunglaublich schönen und beeindruckenden Schreibstil, Nina Blazon sticht einfach aus der Masse hervor, eine einzigartige, wundersame und tolle Geschichte, wunderbare Charaktere und ein großes Leseverknügen. Das Buch entstammt der Faunblut-Welt und ist der dritte Band der Reihe. Dennoch kann er, wie die beiden davor, völlig unabhängig gelesen werden. Wunderschön ist auch das Cover und ich liebe es, das Buch in meinem Regal stehen zu sehen. Ich empfehle das Buch mit vollen 5/5 Sternen auf jeden Fall weiter und vergebe ein Ohnegleichen! XOXO Leini

Lesen Sie weiter

Tolle Fantasyelemente, aber ein schwieriger Schreibstil

Von: Tuffydrops

20.06.2020

Mittlerweile habe ich schon einige tolle Geschichten von Nina Blazon gelesen und war demnach auf "Rabenherz und Eismund" sehr gespannt. Der Inhalt hört sich geheimnisvoll und magisch an, sodass ich mich sehr auf das Buch gefreut habe. Allerdings wurde mir schon nach ein paar Seiten klar, dass dieses Buch vermutlich keine leichte Kost werden wird. Schon zu Beginn des Buches hatte ich ein paar Probleme richtig in die Geschichte zu finden. Das lag zunächst jedoch nur an den vielen verschiedenen Namen. Neben Mailin lernen wir noch einige weitere Personen aus ihrem Dorf und ihrem Umfeld kennen, die alle skandinavische Namen haben, was man bei der Autorin schon kennt, aber durch deren Art und die Vielfalt ich zunächst Schwierigkeiten zuordnen zu können wer denn nun wer ist. Nach ein paar Seiten ging es dann jedoch und ich hatte zumindest die Namen der wichtigsten Personen im Kopf. Anschließend war ich gespannt in welche Richtung meine Reise mit Mailin denn nun gehen würde. Es hat leider doch recht lange gedauert bis mir das klar geworden ist, denn nach ca. 200 Seiten bin ich nach wie vor im Dunkeln getappt. Auf der einen Seite war die Geschichte zwar durchgehend spannend aber auf der anderen Seite ist zunächst nur schleppend etwas passiert, sodass das vorwärts kommen im Buch sich etwas gezogen hat. Nach diesen etwa 200 Seiten ging es dann jedoch endlich so richtig los mit den Geschehnissen und meine Vewirrung. Der Schreibstil von Nina Blazon ist große klasse, aber es war auch genau das was mir am meisten Probleme gemacht hat. Alles wird sehr umfangreich, bildhaft und ausschweifend beschrieben, sodass ich oftmals das Buch schon nach ein paar Seiten zur Seite legen musste. Dadurch das sich ab der Hälfte ungefähr die Ereignisse zum Teil fast überschlagen haben, gepaart mit den intensiven Beschreibungen, konnte ich der Geschichte oftmals nur sehr schwer folgen und musste sehr häufig bestimmte Abschnitte oder sogar ganze Seiten erneut lesen. Ich denke, dass dieser recht spezielle und anspruchvolle Schreibstil einfach nicht mein Fall oder es vielleicht nicht der richtige Zeitpunkt für das Buch war. Was mir jedoch wirklich gut gefallen hat, ist die mysteriöse und märchenhafte Welt die die Autorin geschaffen hat. Man begegnet vielen interessanten und kreativ ausgearbeiteten Wesen, die ihren Teil zur Fantasygeschichte beitragen. Es gibt viele unerwartete Wendungen, aber auch ein paar mit denen man vorab schon gerechnet hat, was jedoch nicht negativ aufgefallen ist. Die Handlung selbst hat mir am Ende gut gefallen, aber hätte durchaus auf weniger Seiten erzählt werden können und wäre auch definitiv schneller vorbei gewesen, wenn es den ausladenden Schreibstil nicht gäbe, der alles sehr ausgeschmückt hat. Zu den Protagonisten konnte ich leider keine richtige Bindung aufbauen, insbesondere zu Mailin. Sie waren mir zwar alle auf ihre eigene Art und Weise sympathisch, da man merkt, dass in sie viel Herzblut geflossen ist, allerdings hat mir dennoch bei allen etwas mehr Tiefe gefehlt. Die Liebesgeschichte, die sich entwickelt, hätte es in meinen Augen nicht unbedingt gebraucht und für mich war sie leider auch nicht mitreißend bzw. kam sie mir etwas zu sehr aus heiterem Himmel. Fazit: 3,5 Sterne Auch wenn sich die Geschichte teilweise etwas gezogen hat und besonders der Schreibstil mir persönlich einige Probleme bereitet hat, mochte ich den Fantasyanteil und die Geschichte recht gerne, würde allerdings keine Leseempfehlung aussprechen, es sei denn ihr mögt komplexe und anspruchsvoll geschriebene Geschichten :)

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Nina Blazon, geboren in Koper bei Triest, las schon als Jugendliche mit Begeisterung Fantasy-Literatur. Selbst zu schreiben begann sie während ihres Germanistik-Studiums. Ihr erster Fantasy-Jugendroman wurde mit dem Wolfgang-Hohlbein-Preis und dem Deutschen Phantastik Preis ausgezeichnet. Seither haben Nina Blazons Bücher zahlreiche Preise erhalten, zuletzt 2016 den Seraph für »Der Winter der schwarzen Rosen«. Die erfolgreiche Kinder- und Jugendbuchautorin lebt in Stuttgart.

www.ninablazon.de

Zur AUTORENSEITE

Links

Pressestimmen

»Die unglaubliche Dichte an fantastischen Bildern, Welten und Figuren erfordert ein wenig Konzentration, aber der Handlungsstrang ist zum Zerreissen spannend und fesselt.«

Buchkultur (01. Dezember 2019)

»Nina Blazon entführt ihre jungen Leser ab 14 Jahre in ganz eigene Fantasywelten.«

Neue Presse Hannover (27. Januar 2020)

»Mit wunderschönen Worten und einer poetischen Sprache verzaubert Nina Blazon große wie kleine Leser.«

Isar aktuell (28. November 2019)

»Die Bücher der deuten Autorin sind das Beste vom Besten in der Jugendliteratur, definitiv das Nonplusultra im Bücherregal«

»Eine wirklich empfehlenswerte Geschichte für die Wintermonate und vor allem für diejenigen, welche gerne von Meeresgöttinnen, gestohlenen Träumen und gefährlichen Raben träumen.«

»Voller Magie, Fantasie, Liebe und wunderbar atmosphärisch erzählt, eben typisch Nina Blazon.«

»Ich liebe die Atmosphäre, die Nina Blazon mit ihren Worten schafft […]. Für mich ist sie die begabteste Autorin im deutschsprachigen Raum.«

»Mit Rabenherz und Eismund hat Nina Blazon erneut bewiesen, dass sie Bücher schreiben kann, die nicht nur Jugendlichen das Herzen höherschlagen lässt.«

»Ein grandioses Setting und zauberhafte Protagonisten versprechen ein wahres Lesevergnügen!«

»Alles in allem eine wunderbare Geschichte, die ich jedem nur empfehlen kann, der sich märchenhaft verzaubern lassen will.«

»In meinen Augen ein unvergleichliches Buch – eine Ode an Freundschaft und Liebe. Gehört ganz unbedingt gelesen!«

»Lea liebt düstere Märchen!«

»Mich konnte diese herrlich märchenhafte Atmosphäre sofort in ihren Bann ziehen und komplett verzaubern.«

»Nina Blazon ist einfach eine Meisterin ihres Fachs.«

»Ein wirklich schönes und toll geschriebenes Buch, das perfekt in den Winter passt.«

»Für Fabelwesen Liebhaber, wie mich, einfach nur ein grandioses Buch.«

»Der Schreibstil ist so märchenhaft und malerisch, dass man regelrecht hineingezogen wird in diese fantastische Welt und so schnell lässt sie einen nicht wieder los.«

»Doch [Nina Blazons] Schreibstil ist unglaublich bildhaft und ergreifend, […]! Die Geschichte, die sich entfaltet, ist richtig spannend!«

»Durch den angenehmen Schreibstil fiebert man mit den Figuren mit und kann förmlich in der Geschichte versinken.«

»Ein tolles Fantasyabenteuer das perfekt zur kalten Jahreszeit passt.«

»Ich bin wirklich sehr begeistert von diesem tollen Jugendbuch.«

»Nina Blazon schreibt wunderschön und verzaubert damit Leser ab 13 Jahren und älter.«

Straubinger Tagblatt und Landshuter Tagblatt (19. März 2020)