VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Jenseits von Afrika

Ungekürzte Lesung mit Nina Hoss

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 13,95 [D]* inkl. MwSt.
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch Download ISBN: 978-3-8445-1618-0

Erschienen: 09.02.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Eine Liebeserklärung an Kenia

Die Majestät des Hochlands, die unendliche Weite der Steppe und ihre Bewohner ziehen die Dänin Tania Blixen augenblicklich in den Bann, als sie sich 1914 im kolonialen Britisch-Ostafrika niederlässt und eine Kaffeeplantage gründet. In eindrucksvollen, farbigen Bildern beschreibt sie die märchenhaft-mystische Atmosphäre eines vom Untergang bedrohten Paradieses. Nina Hoss‘ Lesung lässt den Hörer Sehnsucht, Melancholie und Glück der großen Erzählerin mitfühlen.

(Laufzeit: 13h 01)

Ein abenteuerliches Leben Zum Special

Tania Blixen (Autorin)

Die Dänin Tania Blixen, 1885 in Rungstedlund bei Kopenhagen geboren, wanderte nach dem Studium der Malerei in Kopenhagen, Paris und Rom 1914 nach Kenia aus, wo sie den schwedischen Baron Blixen-Finecke heiratete und zu schreiben begann. Die gemeinsame Kaffeeplantage führte sie nach der Scheidung alleine weiter, bis sie wegen der Weltwirtschaftskrise und nach dem tödlichen Unfall ihres Geliebten Denys Finch Hatton 1931 gezwungen war, in ihre Heimat zurückzukehren. Für «ihre» Kikuyus hatte sie ein Bleiberecht auf der Farm erwirkt. Der Vorort von Nairobi, in dem die Hütten standen, trägt noch heute ihren Namen. 1962 starb sie in Rungstedlund. Mit ihrem autobiografischen Roman, der 1937 unter dem Titel "Den afrikanske Farm" auf Dänisch und "Out of Africa" auf Englisch erschienen ist, wurde Blixen weltberühmt. Sie zählt heute zu den populärsten Schriftstellerinnen des 20. Jahrhunderts.


Nina Hoss (Sprecherin)

Nina Hoss, 1975 in Stuttgart geboren, erlangte 1996 erste Bekanntheit in der Neuverfilmung von "Das Mädchen Rosemarie" von Bernd Eichinger. 1999 schloss Hoss ihr Schauspielstudium an der renommierten Ernst-Busch-Schule in Berlin ab. Neben Engagements am Deutschen Theater und an der Schaubühne am Lehniner Platz in Berlin ist sie auch in zahlreichen TV- und Kinoproduktionen zu sehen, u. a. in Doris Dörries "Nackt" und in "Die weiße Massai". 2003 und 2005 erhielt sie den Grimme-Preis in Gold, für "Toter Mann" und "Wolfsburg". Für ihre Hauptrolle im Kinofilm "Yella" wurde Hoss 2008 mit dem Deutschen Filmpreis und dem silbernen Bären auf der Berlinale ausgezeichnet. Im gleichen Jahr spielte sie in "Anonyma – Eine Frau in Berlin" die Hauptrolle. 2012 erschien der Kinofilm "Barbara" von Christian Petzold. 2014 war sie in "Phoenix", "A Most Wanted Man" und der hochgelobten US-Serie "Homeland" zu sehen. Für den Hörverlag ist sie in Anna Enquists "Die Betäubung" und Tania Blixens "Jenseits von Afrika" zu hören.

Übersetzt von Gisela Perlet
Originaltitel: © 2012 Manesse Verlag Zürich. (P) Der Hörverlag 2014
Originalverlag: Manesse

Hörbuch Download, Laufzeit: 781 Minuten

ISBN: 978-3-8445-1618-0

€ 13,95 [D]* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: der Hörverlag

Erschienen: 09.02.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Wunderschöne Neuausgabe

Von: Buchina Datum: 11.12.2017

buchzeit.blogspot.de

Ich habe vor Jahren den berühmten Film mit Robert Redford gesehen und war ganz verzaubert von Blixens Welt. Auch ihr verdanke ich meine erste außereuropäische Reise, die mich nach Kenia führte. Wo ich dann sogar ihre Farm in der Nähe von Nairobi besuchte, die doch ganz anders als im Film ist. Nun wurde es endlich mal Zeit den Roman zu lesen und was passt dann besser als diese wunderschöne Manesse Ausgabe.
Manesse bringt gerade verschiedene Klassiker neu heraus mit modernen Covern. Das von Jenseits von Afrika ist meiner Meinung sehr gelungen. Es besticht durch einen warmen Gelbton und Zebras. Dazu das bekannte handliche Format und das gute Papier, was das Lesen zum Genuss macht.
Wenn man den Film kennt, wird man vom Buch überrascht, denn es ist völlig anders. Die im Film so zentrale Liebesgeschichte spielt im Buch nur eine untergeordnete Rolle. Viel mehr geht das Buch auf das Leben einer Frau in dieser für sie exotischen Welt ein! Man darf erleben, wie sehr sie aus sich heraus wächst. Sie stellt sich gegen eingesessene Konventionen und versucht in dem Land, was sie immer mehr liebt, stark zu bleiben.
Durch ihre gelungenen bildhaften Beschreibungen merkt man in jedem Satz ihre Liebe zu Kenia. Sie beschreibt die Afrikaner ohne die übliche Koloniale Überheblichkeit, auch wenn ihr Blick zum Teil sehr verklärt ist. Ihre Arbeiter sind nicht nur Staffage wie in vielen Romanen dieser Zeit, sondern eigene Charaktere mit Tiefe.
Blixen zu lesen ist ein Genuss, ihre Beschreibungen sind lang und intensiv, aber nie langweilig. Ich fühlte mich direkt nach Kenia versetzt, konnte mir ihre geliebten Ngong Berge sehr gut vorstellen. Ihre Sprache ist fast poetisch. Ich kann dieses Buch nur wärmstens empfehlen, genau das richtige um graue Regentage wieder hell zu machen.

Ein absoluter Klassiker im neuen Gewand

Von: Curin Datum: 10.11.2017

https://www.lovelybooks.de/mitglied/Curin/

Als Tania Blixen 1914 nach Afrika reist, verliebt sie sich in das Land und seine endlosen Weiten. Mit ihrem Ehemann bewirtschaftet sie eine Farm mit Kaffeeplantage, doch so richtig glücklich werden die beiden nicht zusammen. Stattdessen wird die Ehe von vielen Problemen überschattet und Tania muss auf harte Weise lernen, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen... .
Diesen Klassiker wollte ich schon immer einmal lesen und wurde davon auch nicht enttäuscht. Die Autorin Tania Blixen versteht es, den Leser sofort durch ausschweifende Landschaftsbeschreibungen mit nach Kenia auf ihre Farm zunehmen und dort mit den Begebenheiten vertraut zu machen. Auch wenn die meiste Zeit über gar nicht so viel passiert, fühlt man sich doch gut unterhalten.
Was ich ein wenig ungewöhnlich finde, ist das Spiel der Autorin mit den verschiedenen Genres. Man weiß nie genau, wann oder ob sie überhaupt von ihren eigenen Erlebnissen in Kenia berichtet oder ob ein großer Teil der Erzählung komplett fiktiv ist.
Tanja Blixen schreibt stets so, dass man sich alles gut vorstellen kann. Manchmal sind ihre Beschreibungen etwas zu lang und zu genau für meinen Geschmack, aber dennoch ist das Buch an keiner Stelle langweilig. Es ist einfach interessant zu erfahren, wie das Leben auf einer Farm in Afrika seinen Gang geht und wie sich Frau Blixen dort als Frau immer mehr selbst verwirklicht und auch ohne ihren Ehemann zurecht kommt.
Da es sich bei diesem Buch um eine besondere Ausgabe aus dem Manesse-Verlag handelt, möchte ich auch ein paar Worte dazu sagen. Als das Exemplar bei mir ankam, war ich erst über das kleine Format überrascht und hatte dann die Sorge, dass eventuell die Schrift zu klein sein könnte. Das ist hier absolut nicht der Fall, denn das Buch ist absolut lesefreundlich gestaltet und auch sonst sehr hochwertig. Mir hat auch gefallen, dass bestimmte erläuterungsbedürftige Dinge im Anschluss in Form von Endnoten erklärt werden und es auch ein Nachwort gibt, indem man etwas zur Entstehungsgeschichte, zur Autorin und vor allem auch zu der Gattungsfrage erfährt.
Wer sich für das Leben in Afrika interessiert, der sollte an diesem Klassiker nicht vorbei gehen. Gerne empfehle ich das Buch hier weiter.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin