VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Frankenstein oder Der moderne Prometheus. Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 17,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 22,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-21453-1

NEU
Erschienen: 02.10.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Gebundenes Buch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Termine

  • Service

  • Biblio

«Eine der großen moralischen Erzählungen der europäischen Literatur.» (Jürgen Kaube, Frankfurter Allgemeine Zeitung)

Die Faszination des Frankenstein-Mythos ist bis heute ungebrochen. Mary Shelleys spannendes Meisterwerk lotet die Grenzen unserer Fantasie aus und erweckt einen ewigen Traum zum Leben: den Traum von der Erschaffung eines menschenähnlichen Wesens.

Nach Jahren des Experimentierens ist es dem ehrgeizigen Forscher Victor Frankenstein gelungen, aus toter Materie einen künstlichen Menschen zu erschaffen. Doch das Ergebnis seiner alchemistischen Versuche erschüttert ihn bis ins Mark. Entsetzt überlässt er das Wesen seinem Schicksal. Dessen verzweifelte Suche nach Nähe und Akzeptanz endet in Chaos und Verwüstung. Als das Wesen nach und nach Rache an Frankensteins Familie nimmt, beschließt dieser, seine Kreatur zu jagen und zu töten… Das Erstlingswerk einer 19-Jährigen entstand als Gruselgeschichte zum Vorlesen im Freundeskreis. Der jungen Mary Shelley gelang einer der berühmtesten Romane der Weltliteratur, der seit nunmehr 200 Jahren und auch heute noch gültige Fragen zur Verantwortung des Menschen über seine Schöpfung stellt. Zum Jubiläumsjahr veröffentlichen wir eine Übersetzung der Urfassung von 1818.

Mary Shelley (Autorin)

Mary Wollstonecraft Shelley (1797-1851) wurde im englischen Somers Town geboren. 1814 folgte sie dem Dichter Percy Bysshe Shelley auf den Kontinent und lebte dort mit ihm zusammen. Nach dem Tod seiner ersten Frau heiratete sie ihn 1816. Gemeinsam mit Lord Byron unternahmen beide eine Schweizreise, während der der Roman «Frankenstein» entstand. Percy Shelley starb bereits 1822; daraufhin kehrte Mary Shelley nach England zurück und widmete sich ganz der Herausgabe der Werke ihres Mannes.


Georg Klein (Nachwort)

Georg Klein, geboren 1953 in Augsburg, lebt mit seiner Familie in Berlin und Ostfriesland. Sein Roman «Libidissi» wurde als eine der wichtigsten Neuerscheinungen des Jahres 1998 gefeiert und in mehrere Sprachen übersetzt. Im Jahr 2000 erhielt er für einen Ausschnitt aus «Barbar Rosa» den Ingeborg-Bachmann-Preis; 2010 für «Roman unserer Kindheit» den Preis der Leipziger Buchmesse.

30.11.2017 | Freiburg

MANESSE
Ein Verlag stellt sich vor
mit Dr. Horst Lauinger, Verlagsleiter Manesse

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Übersetzt von Alexander Pechmann

Mit Nachwort von Georg Klein

eBook (epub), ca. 300 Seiten

ISBN: 978-3-641-21453-1

€ 17,99 [D] | CHF 22,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Manesse

NEU
Erschienen: 02.10.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Bibliophile Ausgabe

Von: Books and Biscuit Datum: 19.10.2017

booksandbiscuit.blogspot.de

Frankenstein ist eines von wenigen Büchern, die mich durch mein gesamtes Studium begleitet haben, die immer wieder aufgetaucht sind und die schließlich auch Teil meiner Abschlussprüfung gewesen sind. Und im Laufe der Zeit ist es zu einem meiner Lieblinge aus der englischsprachigen Literatur geworden.

Während ich schon lange eine schöne englischsprachige Ausgabe im Regal stehen habe, habe ich lange gezögert, ob ich mir auch eine deutsche anschaffe, denn eigentlich halte ich nicht viel von Übersetzungen solcher Klassiker. Und tatsächlich kann ich sprachlich nicht allzu viel mit dieser Ausgabe anfangen, obwohl es durchaus eine gute Übersetzung ist. Für mich klingt die Geschichte im Deutschen einfach nicht richtig.

Warum ich mir diese Ausgabe trotzdem angeschafft habe? Tja, zum ersten wohl, weil sie ungewöhnlich gestaltet ist. Nicht nur das knallpinke Cover erregt Aufmerksamkeit, sondern auch die handliche Größe. Weltliteratur für die Hosentasche, sozusagen. Und zum anderen, weil ich mich vielleicht irgendwann doch mit der Übersetzung anfreunden kann, und dann möchte ich eine so schöne Ausgabe wie die von Manesse im Regal stehen haben. Und der dritte Grund ist sicherlich, dass ich eine absolut bibliophile Buchsammlerin bin und es gibt sicherlich keine bibliophilere, deutschsprachige Ausgabe als diese. Ich musste sie einfach haben und zu Alice im Wunderland (ebenfalls eine deutsche Ausgabe, die ich mir aufgrund der Illustraionen gekauft habe) ins Regal stellen.

Ich weiß nicht genau, welchen Grund es geben könnte, Frankenstein auf Deutsch zu lesen (außer kein Englisch zu können), aber wenn man es denn tun möchte, dann sollte man zu dieser Ausgabe greifen.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin